Musik Erleben - Musik Lebendig

Sabine Kubasch

Noten hören - Solmisation

​

​

​

​

​

​

​

„Ich kann keine Noten lesen!“

Vielen Menschen stehen die Noten im Musizieren im Weg. Das begegnet uns sowohl im Chor als auch im Instrumentalunterricht. 

Die Relative Solmisation ist ein Weg, Noten hören zu lernen. Sie eignet sich für das Singen und Verstehen der Musik. Melodien können leicht und ohne Kenntnisse der Notenschrift verinnerlicht werden. 

Die Solmisation bringt umgehend innere Prozesse in Gang. Sie ist keine Methode, sondern ein universell-musikalisches Prinzip, das jeder Musikpdagoge auf seine Weise in seinen Unterricht einfließen lassen kann. 

Relative Solmisation ffnet die Ohren und macht empfnglich fr die feinen Spannungsverhltnisse in der Musik. Sie spricht alle Sinne an: die Handzeichen machen melodische Verlufe greifbar und sichtbar. Zusammen mit den Tonsilben ermglichen sie den Aufbau einer verlsslichen inneren Skala. 

Für den Einstieg in die musikalische Erziehung bildet die relative Solmisation einen idealen Ansatz. Das musikalische Erlebnis bleibt stets im Vordergrund. Die musikalische Vorstellung von Tonalität und ein gutes inneres Gehör für reine Intonation entstehen ganz von alleine. 

Inhalte

•    Erfahrung der Relativen Solmisation

•    Erleben der Intervalle

•    Umgang mit Noten

•    Übertragung aufs Instrument

Zielgruppe

Chor-Sänger, Musikschüler, Musikpädagogen und Chorleiter

Alle Menschen, die einen neuen Zugang zur Notenschrift erfahren möchten

Musik Erleben - Solmisation